Trauma und die Folgen

Direkt infolge eines traumatischen Erlebnisses können Angst, Reizbarkeit, ein Gefühl von Betäubung, Zittern, Übelkeit, Konzentrationsstörungen, Fluchttrieb, Rückzug und eine Erinnerungsverlust das Erlebnis betreffend auftreten.

Etwas zeitverzögert kann eine Posttraumatische Belastungsstörung auftreten.
 

Die Betroffenen leiden unter den Erinnerungen die sich aufdrängen, häufig auch unter Schlafstörungen, Ängsten, Alpträumen, Nervosität, Depressionen, Schreckhaftigkeit, dem Gefühl „neben sich zu stehen“, emotionalem Rückzug, Suizidgedanken, reizbarem Verhalten, Einschränkungen in den Anforderungen des Alltags und Veränderung des Sozialverhaltens, dies gilt insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.
 

Erinnerungen in Form von Bildern oder Geräuschen drängen sich auf. Ausgelöst durch Wahrnehmungen, die an die traumatischen Erfahrungen erinnern kommt es zu „flash backs“, einem Wiedererleben des Schreckens. Die Angst zeigt sich dabei oft in Symptomen wie Herzrasen, Zittern, Schwitzen, Atemnot, Übelkeit, Ohnmachtsanfällen.

 

 

Hier finden Sie mich

Traumatherapie

Stefanie Ostermeyer
Lagerstr. 6a
82178 Puchheim

Kontakt

Rufen Sie einfach unter
0172-883 26 18 an oder
nutzen sie mein Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2021 Traumatherapie Stefanie Ostermeyer